.garage Gründerportrait Stefan Wegener

Stefan Wegener

Stefan Wegener

In der .garage haben auch viele Menschen mit Heilberufen gegründet. Stefan Wegener ist Physiotherapeut und lizenzierter Fitnesstrainer und ist als Gründer Widerholungstäter: Bereits zum dritten Mal hat er sich selbstständig gemacht und profitiert noch heute von seiner Teilnahme in der .garage im Jahr 2000, wie er sagt. Uns ist dabei ein gutes Beispiel dafür, dass es enorm hilft, wenn man seinen beruf liebt!

Was ist deine Geschäftsidee, wie bist du darauf gekommen und wann bist du gestartet?

Ich starte zwar gerade zum dritten Mal; die Grundidee ist jedoch geblieben – meine Mitmenschen fitter und gesünder zu machen! Im Jahr 2000 gründete ich in der .garage mit klarem Fokus auf das personal training. Damals war das noch eine Luxus-Dienstleistung, die sonst nur die Hollywood-Stars hatten. Meine Selbstständigkeit lief gut an und 2006 beschloss ich, mir einen Traum zu verwirklichen: auswandern! Auf Lanzarote gründete ich zum zweiten Mal als mobiler Physiotherapeut. Der Start war zwar schwerer, doch auch dort war ich erfolgreich. Bereits damals kam ich mit Publikationen zu meinem heutigen Spezialgebiet, den Faszien, in Kontakt. 2015 kehrte ich nach Deutschland zurück und machte mehrere Fortbildungen zum Thema Faszien. Neben meiner Selbstständigkeit bin ich außerdem in einer Praxis angestellt.

Von den Faszien hört und liest man aktuell viel, was ist das genau und warum ist es so wichtig, dass die Faszien „gut in Form“ sind?

Früher bezeichnete man Faszien als Bindegewebe. Man dachte, sie hätten keine Funktion, sondern seien lediglich eine Art Füllmaterial im Körper. Heute weiß man: Faszien sind eine netzartige, mit Flüssigkeit gefüllte Struktur. Sie umhüllen ausnahmslos jeden Muskel, jeden Nerv, jedes Organ und jeden Knochen. Sie können von hauchdünn bis Millimeter dick sein. Beispielsweise ist die weiße, dünne Haut auf einem Steak Fasziengewebe. In den Faszien befinden sich Schmerzfasern, Sinneszellen jeglicher Qualität, sowie Blut- und Lymphgefäße. Im Fasziensystem gibt es keine Unterbrechungen. Und sukzessive beginnen wir diese Ganzheitlichkeit zu verstehen und therapeutisch zu nutzen. Was auch gerade in jüngster Zeit über Faszien verifiziert wurde, ist revolutionär. Meiner Überzeugung nach, sprechen wir hier nicht von einem Boom, sondern von nachhaltigen Veränderungen für Therapeuten, Trainer und auch Ärzte. Aus verschiedenen Gründen können Faszien verkleben und so Beschwerden wie Schmerzen, Kribbelgefühle, Schwellungen, Steifigkeit und sogar Gleichgewichts- und Koordinationsstörungen auslösen. Manuelle Faszienbehandlungen und spezielles Faszientraining bewirken dann nach meiner Erfahrung wahre Wunder.

Was genau bietest du wem an?

Ich biete mobile Faszienmassage und Faszientraining an, sowohl separat als auch auch in Kombination. Kundentermine finden in deren Wohnung, im Büro oder beim personal training auch mal in Wald statt. Entscheidend ist meine Spezialisierung. Das Angebot „Faszienmassage-Hamburg“ kreierte ich innerhalb der letzten anderthalb Jahre. Mit einer normalen Massage ist sie nicht zu vergleichen, die Wirkung ist einzigartig! Das persönliche Faszientraining kam erst später dazu und folgt einem klaren, von mir konzeptionierten, individuellen Trainingssystem. Meine Kunden entwickeln ein neues Körpergefühl, werden „durch und durch“ gesünder und selbst alte Leiden verschwinden oft spontan.

Was waren bisher die größten Herausforderungen für dich in der Selbstständigkeit?

Buchhaltung, Steuern, halt die administrativen Dinge, liegen mir nicht besonders. Auch war ich zunächst ungeübt im Umgang mit modernen Medien. Aus der Erfahrung heraus klappt das inzwischen natürlich, doch nach wie vor ungern. Ich arbeite nun mal lieber mit meinen Kunden. Doch immer wieder sage ich mir: Je öfter du deine Komfortzone verlässt, desto größer wird sie! Seit August 2016 bin ich mit meiner Website online. So ist natürlich die Akquise zurzeit die größte Herausforderung.

Inwiefern war die Beratung der .garage hilfreich?

Ich glaube tatsächlich, dass ich ohne die .garage an den formalen Dingen, aber auch der klaren Zielgruppendefinition und Produktentwicklung möglicherweise gescheitert wäre. Ohne die sieben Monate Vorbereitung im Projekt mit Kurzseminaren und persönlichem Coaching wäre der Start in die Selbstständigkeit nicht so reibungslos verlaufen. Und mit dem Business-Plan konnte ich von einer Stiftung sogar ein Startkapital von 5.000,- € ergattern. Darüber hinaus waren meine ersten beiden Kunden aus der .garage-Geschäftsleitung und dem Coaching-Team.

Was sind deine aktuellen Pläne und was wünscht du dir für die Zukunft?

Ein erfolgreicher, dritter Start in die Selbstständigkeit, d.h. Akquise, Akquise, Akquise. Außerdem habe ich noch einige Pläne, oder besser Ziele. Unter anderem stehen in diesem Jahr wieder Fortbildungen an. Ich schreibe regelmäßige Blogs auf meiner Website, in denen ich über wissenschaftliche Neuigkeiten, aber auch über meine persönlichen Erfahrungen mit unserem Fasziensystem informiere.

Was ist das schönste für dich in deinem Job?

Ganz klar: Mein Job selbst. In meinem Beruf habe ich das Privileg direktes Feedback zu erhalten. Für mich gibt es keine größere Motivation als ein „Danke Stefan“, „Ich habe keine Schmerzen mehr“ oder „Ich fühle mich wieder fit“…!

Was möchtest du anderen Gründerinnen und Gründern mit auf den Weg geben?

Spezialisiere dich in deinem Bereich. Du kannst nicht alles können. Sei ehrlich zu dir selbst und erkenne, was du wirklich am besten kannst und eben auch, was nicht. Glaube aus deinem tiefsten Inneren an dein Produkt. Denn dann brauchst du dich gegenüber einem Kunden nicht „gut verkaufen“, sondern überzeugst mit echter Authentizität.

Stefans Angebot findet Ihr hier:

www.faszienmassage-hamburg.de

https://www.facebook.com/faszienmassage.hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 − zehn =